Gut zu wissen, Tipps & Tricks March 20, 2018
Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch

Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch

Die Bewerbungen sind geschrieben und abgeschickt, der erste Stress fällt von dir ab. Und dann – die Einladung zu einem Bewerbungsgespräch. Zunächst überkommt dich ein Gefühl von Freude, gefolgt von Nervosität. Damit du das Bewerbungsgespräch ohne Stress und vor allem erfolgreich absolvierst, liefern wir dir Tipps zur Vorbereitung. Neben dem sich über das Unternehmen informieren, sind grob zusammengefasst vier Fragen wichtig, die du beantworten können solltest: „Warum hast du dich bei diesem Unternehmen beworben?“, „Warum für diese bestimmte Stellenanzeige?“ und zuletzt “Welche Erfahrungen und Kenntnisse bringst du mit?“. Unser erster Tipp ist, dass du dir nun die folgenden Abschnitte durchliest und dir danach Notizen zu den genannten Fragen aufschreibst. Diese kannst du dann bis zu deinem Gespräch durchlesen und somit in deinen Kopf rufen. Doch nicht nur die Beantwortung der genannten Fragen ist wichtig. Für ein kompetentes und selbstbewusstes Erscheinungsbild spielt die Körpersprache eine wichtige Rolle. Denn über diese signalisierst du deinem Gegenüber, wie du dich fühlst.

Kenntnisse über das Unternehmen

Bewerbungsgespräch StuDocu

Zu aller erst solltest du dich ausgiebig über das Unternehmen informieren, bei dem du das Gespräch haben wirst. Da du dies wahrscheinlich schon bereits vor dem Verfassen deines Anschreibens getan hast, kommt hier voraussichtlich am wenigsten Arbeitsaufwand auf dich zu. In jedem Fall solltest du einen groben Überblick über die Entstehungsgeschichte des Unternehmens haben und darüber hinaus wissen, in welchen Bereichen dieses agiert und womöglich, für welche Kunden es arbeitet. So kannst du punkten, indem du dir während des Gesprächs anmerken lässt, dass du dich zuvor informiert hast und gegebenenfalls spezifische Fragen stellen kannst.

Gründe für die Bewerbung beim Unternehmen

Bewerbungsgespräch StuDocu

„Warum haben Sie sich für unser Unternehmen beworben?“ – Eine Frage, die heutzutage nicht mehr so oft, oder besser gesagt, so wortwörtlich gestellt wird, der aber trotzdem eine große Bedeutung zugeschrieben wird. Personalern ist es schließlich wichtig zu wissen, welche Motivation ein Bewerber hat, sich ausgerechnet bei ihrem Unternehmen zu bewerben. Du kannst dir hierfür die Website des Unternehmens anschauen und dir Stichpunkte dazu machen, welche Merkmale das Unternehmen selbst in den Vordergrund stellt. Somit weißt du, wie sich das Unternehmen sieht, wahrgenommen werden möchte und worauf dieses achtet. Um dann wiederum einen Rückschluss zu dir zu ziehen, kannst du dir vermerken, welche dieser Merkmale dich persönlich ansprechen und mit welchen du dich vielleicht identifizieren kannst. Wenn das Unternehmen beispielsweise nachhaltig und fair produziert und dich dieser Punkt auch ansprechen, dann solltest du diesen – selbst, wenn dir nicht die Frage gestellt wird, warum du dich bei diesem Unternehmen beworben hast – in jedem Fall erwähnen. Denn so zeigst du zum einen, dass du dich über das Unternehmen informiert hast und zum anderen erwähnst du erneut deine Beweggründe für die Bewerbung bei dem Unternehmen.

Gründe für die Bewerbung auf die Stellenanzeige

Bewerbungsgespräch StuDocu

Neben deinen Beweggründen für eine Bewerbung bei einem bestimmten Unternehmen, ist für den Personaler außerdem von Interesse, warum du dich ausgerechnet für die ausgeschriebene Stellenanzeige beworben hast. Dabei kannst du dir die Stellenanzeige aufrufen und erneut durchlesen, welche Fähigkeiten und Merkmale in der Anzeige beschrieben und von dir erwartet werden. Anschließend überlegst du, welchen Anforderungen du gerecht werden kannst und notierst dir dazu Beispiele, um im Gespräch sozusagen belegen zu können, dass du der richtige Kandidat für die Stelle bist. Wenn du also bereits Praktika oder studentische Aushilfen absolviert hast und bereits in bestimmten Bereichen tätig warst, dann solltest du diese Punkte auch im Gespräch erwähnen.

Persönliche Erfahrungen und Kenntnisse einsetzen

Bewerbungsgespräch StuDocu

In Bewerbungsgesprächen geht es im Endeffekt darum Selbstmarketing zu betreiben. Denn schließlich musst du dem Personaler beweisen, dass du der Richtige für den Job bist und kein anderer. Die zuvor genannten Punkte sind schon mal der erste Schritt in Richtung sich eigenständig zu vermarkten. Da die Punkte jedoch eher darauf eingehen, dass du über das Unternehmen informiert bist, solltest du dem Personaler zudem noch deutlich machen, welchen Mehrwert du dem Unternehmen bringen würdest. Neben der Einbeziehung beruflicher Qualifikationen kannst darüber hinaus versuchen auch Eigenschaften oder Projekte von dir einzubeziehen, die nicht unbedingt mit einem absolvierten Praktikum in Zusammenhang stehen. Somit besteht eine höhere Möglichkeit aus der Masse herauszustechen und sich individuell abzuheben.

 

Fragen stellen

Bewerbungsgespräch StuDocu

Und nun zum letzten, jedoch überaus wichtigen Punkt – „Haben Sie noch Fragen?“. Der Kopf dampft. Damit du dir bei dieser Frage nicht stotternd etwas zusammenbrabbelst, überlege dir gut im Voraus, welche Fragen du am Ende des Gesprächs stellen könntest. Denn diese Frage wird aus Personalerseite in jedem Fall gestellt werden und zeigt diesem nochmals, wie gut du dich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt hast und wie interessiert du bist. Schreib dir also am Besten schon vor dem Gespräch ca. 5 Fragen auf, die du stellen kannst. Hier solltest du jedoch darauf achten, dass du die Fragen nicht einfach am Ende runterratterst, sondern nochmal überdenkst, ob diese nicht schon bereits  im Laufe des Gesprächs beantwortet wurden. Falls einige deiner Fragen beantwortet wurden, kannst du auch einfach in einem Nebensatz erwähnen, dass du die Frage stellen wolltest, sich dies jedoch jetzt erledigt hat. So zeigst du schon während des Gesprächs, dass du Fragen vorbereitet hast.

Also, fang an dir Notizen zu machen und deine zukünftigen Gespräche werden garantiert ein wenig entspannter ablaufen. Schließlich weißt du jetzt, dass du auf beinahe alle Fragen vorbereitet bist und keine unangenehmen Pausen entstehen können. Die Vorbereitung bei einem Vorstellungsgespräch ist alles und wenn du diese Punkte verfolgst, dann fühlst du dich bestimmt selbstsicherer und dies merken dann auch die Personaler.

 

Verfasst von Annika Winkelmann für praktikum.de  

 

1 Gedanke zu “Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch”

  • 1
    eebest8 michael am June 21, 2018 Reply

    “Great article. I’m experiencing some of these issues as well..”

Leave a Reply

Your email address will not be published.