Ausland, Fun, Job, Studentenleben March 30, 2017
10 Gründe, warum ein Auslandsaufenthalt in deinem Lebenslauf nicht fehlen darf

10 Gründe, warum ein Auslandsaufenthalt in deinem Lebenslauf nicht fehlen darf

Ein Auslandsaufenthalt ist ein dickes Plus in deinem Lebenslauf. In einigen Branchen und Unternehmen ist er sogar beinahe eine Voraussetzung, um bei der Bewerbung eine reelle Chance zu haben. Kein Wunder, denn in den heutigen Zeiten der Globalisierung gewinnen Fremdsprachenkenntnisse und die Fähigkeit mit anderen Kulturen umzugehen zunehmend an Bedeutung. Die nachfolgenden zehn Gründe zeigen dir, wie eine Auslandszeit deinen Lebenslauf aufwertet.

Auslandsaufenthalt, Strand, Auslandsaufenthalt, Studentenlogik, Studocu, Studium, Studenten, Bücher, Blog, StudeerSnel, Studieren, Uni, Campus, university, Universität, Hochschule, Studentenleben, Student, Abi, Hochschulreife, Abitur, Ausland, reisen, Travel, Travelblog, Reiseblog, Work and Travel, Au Pair, Freiwilligenarbeit, Natur, travel the world, Australien, Surfen, Girls,

1. Du hebst dich von anderen ab

Auch wenn es inzwischen durchaus keine Seltenheit mehr ist, eine Zeit lang ins Ausland zu gehen, ist doch immer noch etwas besonderes, das nicht jeder macht. Mit einem Auslandsaufenthalt sicherst du dir einen Vorsprung gegenüber Mitbewerbern. Schließlich hast du allen, die nicht im Ausland waren etwas voraus. Das wirft ein positives Licht auf dich – du bleibst im Gedächtnis und hast dir gleich eine gewisse Anerkennung verdient. Gerade wenn es viele Bewerber gibt, ist das ein wichtiger erster Schritt.

2. Sprachkenntnisse durch einen Auslandsaufenthalt

Sie sind DAS Argument für einen Auslandsaufenthalt schlechthin und zwar zu Recht. In sehr vielen Jobs und Firmen geht einfach nichts ohne Fremdsprache. Größere Unternehmen agieren international, haben Kunden oder Geschäftspartner im Ausland. Oder das Team setzt sich aus Mitarbeitern aus verschiedenen Ländern zusammen. Da muss man sich natürlich verständigen können. Englisch ist dabei besonders gefragt, aber auch Französisch, Spanisch oder andere Sprachen sind von Vorteil.

3. Mut und Entscheidungsfähigkeit

Die Entscheidung für einen längeren Auslandsaufenthalt zeugt von Mut und Eigeninitiative. Es ist nämlich ein ganz schön großer Schritt, alleine in ein fremdes Land zu gehen, dort die Schule zu besuchen oder zu arbeiten und sich auf ein komplett anderes Leben einzulassen. Das traut sich längst nicht jeder zu. Dass du dich einer solchen Herausforderung gestellt und sie bewältigt hast, spricht eindeutig für dich und deine Persönlichkeit.

4. Eigenständigkeit

Während eines Auslandsaufenthaltes wirst du reifer und selbstständiger. Du bist weit weg von zu Hause, regelst Dinge alleine und triffst deine eigenen Entscheidungen. Vor allem wenn es das erste Mal ist, wird deine persönliche Weiterentwicklung enorm sein. Vielleicht warst du ja vorher schon sehr selbstständig für dein Alter, aber mit einer absolvierten Auslandszeit kannst du dies in deinem Lebenslauf belegen. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn du noch recht jung bist.

5. Flexibilität

Wer Work and Travel, ein Auslandspraktikum oder ähnliches macht, muss flexibel und anpassungsfähig sein. In anderen Ländern ist vieles anders, als wir es gewohnt sind. Von der Sprache über das Essen bis hin zum gesamten Tagesablauf. Wenn du dich in eine vollkommen neue Lebenssituation begeben hast und im Ausland gut zurechtgekommen bist, besitzt du mit Sicherheit eine ausgeprägte Anpassungsfähigkeit. Flexibilität, also die Fähigkeit, sich an neue Bedingungen anzupassen, wird von Arbeitgebern hochgeschätzt.

6. Interkulturelle Kompetenzen

Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Fähigkeit, mit Menschen aus fremden Kulturen umzugehen. Im jeweiligen Gastland lernst du die Bewohner und ihre Kultur intensiv kennen. Dabei stellst du Unterschiede und Gemeinsamkeiten fest. Du lernst die dort üblichen Verhaltensweisen, Abläufe, Sitten und Gebräuche kennen und tauchst in einen Alltag ein, der sich von deinem bisherigen unterscheidet.

7. Organisationstalent

Sowohl vor der Reise als auch im Zielland musst du immer wieder die verschiedensten Dinge planen, regeln und vorbereiten. Das gilt für jede Form von Auslandszeit, egal, ob Austauschprogramm, Work and Travel oder Auslandssemester. Selbst wenn du die Reiseplanung nicht komplett allein bewerkstelligst, liegt doch sicherlich zumindest ein Teil in deiner Verantwortung. Im Lebenslauf und Bewerbungsgespräch solltest du genau darauf hinweisen.

8. Soziale Fähigkeiten

Bei einem Auslandsaufenthalt, egal welcher Art, wirst du jede Menge neue Leute kennenlernen. Von losen Kontakten bis zu engen Freundschaften wird vermutlich alles dabei sein. In jedem Fall wird es eine sehr soziale Zeit mit zahlreichen interessanten Begegnungen sein. Indem du all diese Menschen triffst, dich mit ihnen unterhältst, austauschst und Freundschaften aufbaust, übst du dich in deiner Kommunikationsfähigkeit und erweiterst deine sozialen Kompetenzen.

9. Selbstbewusstsein

Fast alle Jugendlichen, die länger im Ausland waren, kehren mit einem gestärkten Selbstvertrauen zurück. Das liegt an den vielen neuen Erfahrungen und an der Herausforderung, die man bewältigt hat. Man ist alleine in ein fremdes Land gegangen und alles hat (in der Regel) gut geklappt. Jeder hat vorher Sorgen und Unsicherheiten und hofft, dass alles so verläuft wie geplant. Hat man den Auslandsaufenthalt erfolgreich durchgezogen, ist man um einiges selbstsicherer als zuvor.

10. Der Blick über den Tellerrand

Wenn du den Schritt ins Ausland wagst, erweiterst du deinen Horizont. Du verlässt deine Heimat, deine Familie und Freunde für eine Weile und lässt dich auf ein Abenteuer in der Ferne ein. Dabei sammelst du Eindrücke und Erlebnisse, die du zu Hause einfach nicht haben würdest. Diese außergewöhnliche Erfahrung ist eine enorme Bereicherung, die dich in vielerlei Hinsicht positiv beeinflusst. Mit einem Auslandaufenthalt in deinem Lebenslauf vermittelst du, dass du bereits ein Stück Lebenserfahrung vorzuweisen hast.

Welcher Auslandsaufenthalt passt zu mir? Der Auslandszeit-Test verrät es dir: www.auslandszeit.de/auslandszeit-test.html

Auslandsaufenthalt, Studentenlogik, Studocu, Studium, Studenten, Bücher, Blog, StudeerSnel, Studieren, Uni, Campus, university, Universität, Hochschule, Studentenleben, Student, Abi, Hochschulreife, Abitur, Ausland, reisen, Travel, Travelblog, Reiseblog, Work and Travel, Au Pair, Freiwilligenarbeit, Natur, travel the world

 

Special: Diese 5 Auslandszeiten sind bei Personalern am beliebtesten

1. Sprachreise

Da Fremdsprachenkenntnisse von Chefs und Personalern äußerst gerne gesehen sind, macht sich eine Sprachreise entsprechend gut im Lebenslauf. Insbesondere bei international agierenden Unternehmen kannst du mit einer Sprachreise oder einem im Ausland absolvierten Sprachkurs punkten. Denn du hast die Fremdsprache nicht nur in der Schule gelernt, sondern vor Ort, wo du das Gelernte direkt anwenden konntest. Das spricht dafür, dass du die Sprache wirklich beherrscht. Weitere Infos zu Sprachreisen findest du auf www.ef.de/

2. Auslandspraktikum

Bei einem berufsbezogenen Praktikum im Ausland sammelst du Berufserfahrung in einem anderen Land. Du erhältst Einblicke in die dortigen Arbeitsmethoden, arbeitest in einem ausländischen oder internationalen Team und lernst fachbezogene Vokabeln in der jeweiligen Sprache – Kenntnisse, die für einen potenziellen Arbeitgeber von großem Wert sind. Weitere Infos zu Auslandspraktika auch auf www.studentsgoabroad.com/auslandspraktikum.html

3. Schüleraustausch/High-School-Jahr

Wenn du bereits während deiner Schulzeit ins Ausland gegangen bist, beweist du damit ein hohes Maß an Mut und Selbstständigkeit. Mit dieser Auslandszeit im Lebenslauf beeindruckst du umso mehr, da du dabei noch sehr jung warst und wahrscheinlich noch bei deinen Eltern gewohnt hast. Bei der Stellensuche kann das nur von Vorteil sein. Weitere Infos zum Thema Schüleraustausch auch auf www.auslandsjahr.org

4. Freiwilligenarbeit

Freiwilliges Engagement macht immer einen super Eindruck. Hast du einen Freiwilligendienst im Ausland geleistet, gehört dieser unbedingt in deinen Lebenslauf. Dass du dich dafür entschieden hast, unentgeltlich für eine gute Sache tätig zu werden, zeugt von deiner Einsatz- und Hilfsbereitschaft. Arbeitgeber schätzen diese Eigenschaften und werden den Auslandsaufenthalt daher positiv bewerten. Tiefergehende Infos findest du auf www.freiwilligenarbeit.de

5. Au-pair

Für pädagogische und soziale Berufe ist die Tätigkeit als Au-pair natürlich besonders nützlich. Doch auch bei Bewerbungen in anderen Branchen wertet sie den Lebenslauf auf. Denn es gehört eine ganze Menge dazu, die Kinder einer fremden Familie in einem fremden Land zu betreuen. Dazu braucht es Flexibilität, soziale Kompetenz, Organisationstalent und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Das wissen auch die meisten Personaler. Alles zum Thema Au Pair auf www.auslandsjob.de/aupair.php

Fazit

Wie du siehst, erweist sich ein Auslandsaufenthalt im Bewerbungsverfahren als überaus wertvoll. Er bereichert aber nicht nur deinen Lebenslauf, sondern in erster Linie dich selbst und deine Persönlichkeit. Personalchefs wissen um die zahlreichen positiven Effekte, die eine Auslandszeit hat. Für eine erfolgreiche Bewerbung kann ein absolvierter Auslandsaufenthalt im Lebenslauf tatsächlich ausschlaggebend sein und sollte deshalb auf keinen Fall darin fehlen.

1 Gedanke zu “10 Gründe, warum ein Auslandsaufenthalt in deinem Lebenslauf nicht fehlen darf”

Leave a Reply

Your email address will not be published.